Garage Stauffer GmbH, Cheersstrasse 16, 6014 Luzern - 041 250 11 33, info@garagestauffer.ch

Bei schlechter Sicht immer Abblendlicht

BEI NEBEL UND REGEN SCHEINWERFER MANUELL EINSCHALTEN!

Da sich die Tagfahrleuchten meist nur vorn befinden, bleibt das Fahrzeug hinten unbeleuchtet!

Licht ein!
Experten raten, im Herbst grundsätzlich auch tagsüber mit Abblendlicht zu fahren. Auf Fernlicht sollte verzichtet werden, da es die Sicht noch weiter verschlechtert. Hilfreich sind dagegen Nebelscheinwerfer, die das Licht flach über die Strasse streuen. Sie dürfen auch bei starkem Regen eingeschaltet sein.

Fahrweise anpassen
Im Herbst wird es früher dunkel. Autofahrer müssen sich vor allem morgens und bei beginnender Dämmerung auf schlechte Sicht einstellen. Und dann liegt auch noch Laub auf den Strassen. Wenn Blätter nass sind, kann es rutschig werden. Umso wichtiger ist es, dass das Fahrverhalten an diese Bedingungen angepasst wird.

Unser Freund - der Nebel
Bei Sichtweiten unter 50 Metern erlaubt der Gesetzgeber maximal 50 km/h. Erst dann dürfen Nebelschlussleuchten eingeschaltet werden. Als Orientierung gelten die Leitpfosten am Strassenrand, die auf Landstrassen und Autobahnen im 50-Meter-Abstand stehen. Wenn die Sicht dann besser wird, müssen die Nebelschlussleuchten wieder ausgeschaltet werden.

 

Artikel zur Verfügung gestellt von AutoSprintCH www.autosprint.ch

Zurück zur Übersicht